[Rezension] "Fury" von Inka Loreen Minden (Warrior Lover #8)



Autorin: Inka Loreen Minden
Reihe: Warrior Lover, Band 8
Genre: Dystopie, Erotik
Verlag: CreateSpace
Format: Taschenbuch
Seiten: 193
ISBN: 978-1539362081
Erschienen: 10/2016
Preis: 8,99 €
Leseprobe



Klappentext
Fury hütet ein Geheimnis, für das er sich zutiefst schämt, obwohl er deswegen in seinem alten Leben der Star einer verruchten Show war. Aus diesem Grund will er nichts empfinden, schon gar nicht für eine Frau. Melina ist nach dem Sturz des Regimes eine Flüchtige, weil sie für die Regierung gearbeitet hat. Dabei wollte sie nur den Kindern helfen, die ihrer Obhut unterstellt waren. Im Chaos nach der Revolte in New World City trifft Melina auf den verschlossenen Kämpfer Fury und beide spüren augenblicklich eine einzigartige Verbindung zueinander. Doch Fury steht im Dienst des brutalen Sabre, der mit einer Splittergruppe der Warrior eine Schreckensherrschaft unter der Kuppel errichtet hat und das Volk mit grausamen Gladiatoren-Spielen an sich binden will. Ausgerechnet Fury soll Melina vor laufenden Kameras foltern. Wird der kühle Krieger es schaffen, sein Geheimnis zu wahren und sie gleichzeitig zu schützen?
ACHTUNG: SPOILERGEFAHR!!!

Wenn man eine Buchreihe bereits seit mehreren Bänden verfolgt und mag, ja sogar liebt, verehrt und nicht genug von den Charakteren bekommen kann, dann ist es immer schön zu wissen, dass es Nachschub gibt. Bei der "Warrior Lover" Reihe von Inka Loreen Minden geht mir das definitiv so, auch wenn es dank meiner langen Lesepause etwas her ist, dass ich die Krieger in ihren ganz besonderen Kämpfen begleitet habe.Vor ein paar Wochen kamen dann Band acht und neun - "Fury" und "Tay" - bei mir an und als ich endlich lesen konnte, gab es kein halten mehr!

Wie nicht anders zu erwarten, war ich sofort wieder von dieser überwältigenden Welt gefesselt, in der es starke Charaktere gibt, die unter ihrer rauen Schale so viele Dinge verbergen. Seite für Seite schält man als Leser diese Schale ab und was darunter zum Vorschein kommt, ist beeindruckend, fesselnd und mitreißend erzählt, dass es mir schwer fiel, das Buch zu pausieren.

Die Geschichte rund um Fury und Melina beginnt in New World City, einer Stadt, in der zwar die Regierung gestürzt wurde, die jedoch noch nicht frei ist. Der selbsternannte Warrior-Anführer Sabre hat das sagen und er hat die Gladiatoren- und Sex-Shows ausgebaut, nur das diesmal Regierungsbeamte und ihre Familien vor laufenden Kameras hingerichtet, gefoltert und vergewaltigt werden. Es ist, als würde man als Leser in die Vergangenheit zurückgesetzt werden, als man im ersten Buch noch Jax und Samantha bei der Flucht begleiten und später sehen konnte, wie sich die Welt verändert, jetzt, wo immer mehr Lügen der Regierung aufgedeckt wurden. Doch New World City ist nicht in der Lage sich selbst zu befreien.

Melina ist eine der Überlebenden, die jeden Tag um ihr Leben kämpft und sich in ihrer alten Forschungseinrichtung versteckt hält, wo sie früher für die Kinder der Huntress verantwortlich war, die man ihnen zu Forschungszwecken weggenommen hatte.
Doch Mel's Leben steht eine dramatische und emotionale Wende bevor, als eine Gruppe Warrior erneut in ihr Gebäude eindringt und sie sich vor der sehr feinen Nase eines bestimmten Warriors nicht verstecken kann. Fury gehört zu den Kriegern, die sehr lange den Injektionen ausgeliefert war, die seine Emotionen unterdrückten und seine Lust steigerten, doch er ist irgendwie anders und trotz ihrer Angst, fühlt sich Mel zu ihm hingezogen. Auch Fury's emotionales Raster überrascht ihn selbst, was ihn schließlich dazu bringt Sabre's Befehle zu hinterfragen und sich darüber hinwegzusetzen.

Fury und Mel sind beides Charaktere, bei denen man direkt spürt, wie sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch Fury ist kein normaler Warrior und Mel keine normale Frau. Sie stammt aus einer Huntress-Züchtung, verfügt aber nicht über die gewünschte Stärke, weshalb man sie als "misslungen" einstuft. Und Fury ist einer von vielen Warriors, die man in den alten Shows sehen konnte, doch seine Narben gehen tiefer. Er schämt sich so zu sein, wie er ist und obwohl zwischen ihm und Mel direkt eine höchst anziehende Verbindung besteht, will er sich mit aller Gewalt zurückhalten, doch dank bestimmter Ereignisse gibt es schon sehr bald kein halten mehr. Ihre rohe, begierige Leidenschaft wandelt sich immer mehr zu etwas sehr intimen, doch nur Mel weiß, dass ihr Drang zueinander noch einen anderen Grund hat, weswegen sie sich auch schuldig fühlt. Ist Furys Drang sie zu beschützen vielleicht nur eine chemische Reaktion?

Die Entwicklung der Beiden hat mir sehr gut gefallen. Man erlebt als Leser deutlich, wie Mel mit ihrem Mitgefühl immer tiefer in Furys Seele vorstößt und seine Barrikaden langsam niederlegt. Mal sind sie total vorsichtig im Umgang miteinander und mal explodiert zwischen ihnen die Luft. Mir hat jede Phase gefallen, da sie nachvollziehbar geschildert wurden und Minden den Schmerz ihrer Charaktere und den Wunsch besser zu werden deutlich vermittelt.
Weder Fury noch Mel lassen sich in bestimmte Schubladen stecken und das ist auch gut so.

Die Erzählweise ist aus einer Perspektive, in der die Dinge meist schon passiert sind, oder die Charaktere gerade kurz vor oder kurz nach der dramatischen Handlung ankommen und mitmischen. Dennoch fühlte es sich nicht so an, als würde ich etwas verpassen.

Auch die tollen Beschreibungen wie die Städte aussehen, hat mich erneut völlig überwältigt und konnten meine Vorstellungskraft richtig anheizen. Es war sehr leicht sich alles vorzustellen. Die Welt der Warrior ist einfach atemberaubend und besonders das Tropical Garden Hotel in Royal City, der Geburtsstadt Furys, die sie gemeinsam besuchen um Hilfe von den Warriorn zu erhalten, ist phänomenal beschrieben.

Für Fury ist dieser Ausflug sehr schwer, da er stark mit der Vergangenheit konfrontiert wird, doch Mel weicht nicht von seiner Seite und auch wenn sie noch nicht alles weiß, ist sie nicht bereit Fury als schlechte Person zu sehen.

Doch dieser Band erzählt nicht nur die Geschichte von Fury und Mel, sondern gibt auch weitere Einblicke in das Leben von Tammy und Hunter, die im letzten Band "Steel" endlich ihren Sohn Blaze zurück bekommen haben, der eines von mehreren besonderen Kindern war, an denen man experimentiert hat. Es ist eine traurige, herantastende Geschichte, in der man als Leser die bedingungslose Liebe, aber auch die Ängste deutlich nachempfinden kann. Minden umschreibt die Szenen so beeindruckend, dass es sich für mich anfühlte, als wäre ich Tammy oder Hunter. Auch Blaze, dem ein neues Leben bevorsteht, schafft es diese zerrüttelte Weltansicht auf mich zu übertragen. Ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen und bin gespannt was sein Konflikt noch bereit hält.

"Fury" ist ein heißer, leidenschaftlicher und lesenswerter Teil dieser Reihe mit gut eingesetzten Überraschungen, bei dem man trotz der vielen romantischen Momente nicht vergisst, dass das Buch auch ins Dystopie-Genre passt. "Warrior Lover" ist allgemein eine Buchreihe, in der man Liebe und Zuneigung in Zeiten findet, in denen man sie nicht erwartet hätte. Ursprünglich als Trilogie geplant, hat die Autorin weitere tolle Bonusgeschichten geschrieben und ich kann es kaum erwarten, wie es weiter geht. Die Fortsetzung "Tay" liegt schon zum lesen bereit und für 2017 ist ein zehnter Teil geplant.


"Steel"
"Fury"
"Tay"

Kommentare:

  1. Hallo liebe Tascha,
    ich freue mich riesig, dass dir dieser Teil meiner Warrior so gut gefallen hat und bin gerade hin und weg für die schönen Worte, die du gefunden hast. Ich grinse gerade breit :)
    Liebe Grüße und viel Vergnügen mit T&T
    Inka, die sich noch schnell einen Keks gemopst hat ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey *-*

      Danke für Deinen Kommentar, das ist echt lieb, denn so wie sich ein Autor freut, wenn dem Leser das geschriebene gefällt, macht es mich andersrum froh zu sehen, dass die Autoren mein Feedback gesehen haben. Ich möchte ja schließlich noch mehr von den tollen Charakteren haben und gutes Feedback soll ja fördernd für die Motivation sein :D

      Es war schwer meine Freude wirklich in Worte zu fassen (es kam mir vor, als hätte ich verlernt mich auszudrücken), aber jetzt weiß ich ja, dass es angekommen ist :)

      Ich wünsche Dir noch ein schönes Restwochenende und danke für die Warrior zum verlieben ♥

      Liebe Grüße,
      Tascha

      Löschen
    2. Falls ich eine Rezi entdecke, kommentiere ich meistens, weil ich, genau wie du sagst, weiß, dass sich nicht nur Autoren über Feedback freuen :)
      Mich motivieren solche Rezensionen auch immer, zügig am neuen Teil weiterzuschreiben :)

      GlG
      Inka

      Löschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha