[Rezension] "Andrew & Emma" von Inka Loreen Minden (Warrior Lover #6)


Autorin: Inka Loreen Minden
Reihe: Warrior Lover, Band 6
Genre: Dystopie, Erotik
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Format: Taschenbuch
Seiten:83
ISBN: 978-1500402495
Erschienen: 07/2014
Preis: 4,99 €
Leseprobe


Klappentext
Andrews neue Sekretärin Emma ist verdammt attraktiv. Obwohl er als Präsident keine Zeit für eine Beziehung hat, beginnt er eine heiße Affäre mit ihr. Leider ahnt er nicht, dass sie von den Anhängern des alten Regimes beauftragt wurde, seine Amtsgeschäfte auszuspionieren und ihn anschließend töten muss.

Was Emma nicht weiß: Sie ist nicht die Frau, für die sie sich hält, denn nicht nur ihr Lebenslauf ist gefälscht. Ihr dunkelstes Geheimnis sitzt so tief, dass sie es selbst nicht kennt.

Beide verlieren ihr Herz in dem gefährlichen Spiel aus Lust, Leidenschaft und Lügen.

Gibt es eine Chance für die zwei, heil aus der Sache herauszukommen?
ACHTUNG: SPOILERGEFAHR!!!

Nach "Storm" und "Nitro" ist "Andrew & Emma" die dritte Bonusgeschichte zur Warrior Lover Trilogie und spielt nach Band drei.
Die Rebellen rund um ihren Anführer Andrew Pearson, Sohn eines ehemaligen Senatoren, haben gesiegt und White City und Resur unterliegen nicht mehr den strengen Gesetzen. Es herrscht Demokratie, doch nun wird der Spieß umgedreht, denn schließlich haben auch einige ihre Privilegien verloren und die sadistischen Spiele wurden abgeschafft, was nicht allen gefällt.
Andrew ist nun Präsident und muss seinem Volk gerecht werden. Kompromisse finden, die mögliche Rebellen zufrieden stellen. Er arbeitet hart und viel. Ein Liebesleben existiert nicht, da die zwei Frauen, für die er je Gefühle hatte, sich ausgerechnet mit Warriorn eingelassen haben.
Doch da sind die Träume über seine Sekretärin Emma, die ihn im rohe Lust entfachen.
Doch Emma ist nicht die, als die sich ausgiebt. Ihr Geheimnis kann Herzen brechen und Kriege beginnen.

Für mich ist diese Bonusstory am schnellsten vorbei gewesen. Sie hatte weniger Seiten und die Handlungen wurden nicht ausschweifend erzählt. Alles passiert rasch nacheinander, was mal etwas neues war und die Spannung konnte mich fesseln.
"Andrew & Emma" offenbart die Kehrseite der Medaille. Alles, wofür Jax und Co. gekämpft haben hat der Leser im Laufe der Geschichte mehr als nachvollziehen können, doch wo eine Meinung existiert, gibt es meist auch eine zweite, gegenteilige und auch wenn es in dieser Geschichte weniger vorkam, habe ich diese Erzählweise sehr gut gefunden.
Minden beweist wieder, dass sie völlig neue Charaktere ins Leben rufen kann, die sich dann in dem Leserherzen einnisten.

Und wieder gab es den Lichtblick, dass nach dieser Geschichte noch nicht Schluss ist. Im nächsten Buch, was diesen Monat erscheint, geht es um Steel, einen Warrior, den der Leser erstmals in diesem Buch kennenlernen kann. Er hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf seine Story. In diesem Band wurde man auch schon auf eine neue Handlung aufmerksam gemacht, denn außerhalb von White City und Resur ist in den anderen Städten alles so geblieben. Und das bedeutet, dass die Städte, die von der Übernahme ihres Systems wissen, noch größere Gefahr ausgeht. Es stellt sich heraus, dass sogar eine neue Gattung Krieger geschaffen wurde. Die Huntress sind aber keine Männer, sondern Frauen! Eine völlig neue Entdeckung, die in "Andrew & Emma" schon angekratzt wurde.

Der erotische Teil hat geprickelt, während sich die Spannung immer weiter ausgebaut hat. Der Leser erfährt schnell wofür Emma steht und doch ist es am Ende eine Überraschung, was sich noch alles offenbart.

Und dennoch war dieses Buch eher schwächer irgendwie, ohne das ich groß sagen kann, was gefehlt hat, denn eigentlich war alles da: Geheimnisse, Lust, überzeugende Charaktere mit starken Persönlichkeiten und ereignisreichen Vergangenheiten.
Während in den anderen beiden Bonusgeschichten die Handlungen schnell vorranschreiten, dass sie zwischen Band eins und drei spielen, ist diese Geschichte komplett für sich, da man mit Emma ein bisher unbekannte Person als Hauptprotagonistin vorgesetzt bekommt. Doch sie schafft es ebenso wie Steel mich für sich einzunehmen.

Sonderbände
"Andrew & Emma"
"Steel" [erscheint 09/2014]

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe mir jetzt nicht deine Rezi hier durchgelesen wegen Spoilergefahr. Aber inspiriert durch deinen post von neulich, habe ich jetzt auch angefangen den ersten Band der Reihe zu lesen. Ich bin kein Fan solcher Geschichten, da mir die Storie dort immer zu kurz kommt. (Zumindest sind das meine Leseerfahrungen.) Hier bin ich bis jetzt positiv überrascht. Jedenfalls danke für diesen Lesetipp. ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Im ersten Teil war es einfach ungewohnt, dass die Handlungen so schnell passierten, aber daran gewöhnt man sich im Laufe der Bücher und mittlerweile finde ich sie einfach perfekt so wie sie aufgebaut sind! Die Seiten mögen einem auch wenig vorkommen, aber die Bücher sind ja von der Höhe her schon größer als gewöhnliche Taschenbücher, deshalb täuscht das optisch auch eher^^

    Ich freue mich, dass ich Dir damit einen guten lesetipp geben konnte und wünsche Dir viel Spaß mit den Warriorn :)

    Liebe Grüße,
    Tascha

    AntwortenLöschen

Huhu Ihr Lieben Mitschwimmer :)

Wenn Ihr möchtet, dürft Ihr gerne ein paar Wellen ~ äh, Kommentare hinterlassen. Oder auch ein paar Fische *~*
Ich freue mich über alles, was Ihr da lasst ♥
Als Dank habe ich immer ne Packung Celebrations und ne fette Keksdose für Euch bereit stehen. Bedient Euch und kommt ruhig öfter zum rumkrümmeln vorbei ♥

Klickernde Grüße,
Tascha